top of page
  • AutorenbildJuVi

Erstes Etappenziel ist erreicht

Der Weg hat begonnen. Mit den aktuellen Umbau-und Sanierungsarbeiten im Kulturhaus Karl Schönherr von Schlanders sind die Vorbereitungsarbeiten angelaufen. In der letzten Woche ist es Juvi - Jugendtheater Vinschgau gelungen mit der Gemeinde Schlanders und dem Kulturhaus Karl Schönherr ein besonderes Abkommen abzuschließen. Im Frühjahr 2025 wird es im Vinschger Hauptort nämlich zu einer Welt-Uraufführung kommen, weshalb bis spätestens Herbst 2024 die Umstrukturierungsarbeiten abgeschlossen sein müssen. Juvi hat sich zur Durchführung des Musicalprojektes „Brennende Liab“ einen hochkarätigen Partner ins Boot geholt, nämlich Stage Entertainment. Dieses weltweit agierende Entertainment-Unternehmen hat sich aufgrund der aktuellen Covid-Lage entschlossen Underprojects mitzugestalten und sich deshalb für das regionale Projekt „Brennende Liab“ als Musical entschieden. So wird die Produktion der halbjährigen Daueraufführungen unterstützt, bei denen man Zuschauer nicht nur aus Südtirol sondern auch aus Österreich und Deutschland erwartet. Man darf gespannt sein, denn die Musik stammt aus der Feder von keinem Geringeren als Stephen Schwartz, der schon die Noten des weltbekannten Musicals „Wicked“ geschrieben hat. Aufgrund der Landesverbundenheit des Stückes werden Profi-Darsteller aus Südtirol mit Laienspielern gemischt, in den Hauptrollen der Rabensteiner-Kinder werden z.B. die Juvis Marian, Lara und Lisa Marie stehen. Daher kann es nur heißen: Weg frei für eine Weltbühne!



93 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page